Folge uns auf Instagram und Facebook

Alte Tür mit Weinkorken bekleben

von Olesja

In unserem Haus gibt es fast nur alte Türen, deshalb war das nicht so schwer eine zu finden, mit der ich meinen ersten Versuch starte, diese Tür mit Weinkorken etwas schöner zu machen. Sie soll aber dadurch nicht nur schöner werden, sondern auch besser die Kälte aus dem kalten Flur abhalten, bzw. die Wärme im beheiztem Wohnzimmer behalten.

Schritt 1:

Ideen sammeln und irgendwelche Skizzen auf Schmierpapier kritzeln.

Schritt 2:

Weinkorken im Wasser ca. 10 Minuten kochen. Danach lassen die sich einfacher schneiden.

Schritt 3:

Mit einem scharfen Messer die Korken halbieren oder in runde Scheiben schneiden. Schön auf die Finger aufpassen!

Schritt 4:

Nun müssen sie gut trocknen.

Schritt 5:

Alte Tür mit Alkohol, bspw. Spiritus oder noch besser Aceton reinigen. Die Tür muss möglichst staub- und fettfrei sein, damit die Korken auch schön lange drauf kleben bleiben.

Schritt 6:

Mit einem geeigneten Kleber, ich habe einen flexiblen Montagekleber genommen, die Korken auf die Tür kleben. Auf dem Holzrahmen mach ich ein einfaches Muster; dabei klebe ich 2 Korken horizontal, 2 Korken vertikal im Wechsel auf.

Schritt 7:

Im nächsten Schritt beklebe ich das Glas. Die Weinkorken diesmal horizontal und längs, dicht nebeneinander platziert und in jeder Reihe etwas versetzt, so dass kein Korken direkt untereinander liegt. Da staut man wieviele Weinkorken doch für so eine Tür gebraucht werden!!

Schritt 8:

Nun kommt der Teil, der am meisten Spaß macht, nämlich das Muster gestalten. Da kann man sich richtig austoben. Die Korken, kann man nicht nur längs schneiden, sondern auch in Scheiben, z.B. Ich habe auch Sektkorken genommen, um unterschiedliche Größen von Scheibchen zu haben. Manche Scheiben habe ich dann halbiert und habe kleine Blumen daraus gemacht.

Tipp: Falls man mehr Kontrast zwischen Muster und Hintergrund haben möchte, sollte man die Korken nach ihrer Färbung sortieren und das Muster z. B. mit hellen Korken gestalten. Aber das ist alles Geschmacksache.

DIY-Weinkorken Tür

Und hier ist das Ergebnis! Wir sind ganz zufrieden damit, was meint ihr?

Es war ein schönes erstes DIY Upcycling Experiment. Wir hoffen es gefällt euch genauso wie uns.

Vielen Dank an alle Korkenspener*innen – so viel Wein und Sekt kann man alleine, in solch einer kurzen Zeit gar nicht trinken. Cheers! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.