Projekt 3: "Blockhütte"

Tiny Houses sind schwer im Trend und wir haben ein riesen Glück. Auf unserem Grunstück steht dieses kleine hübsche Ding (vom Vorbesitzer gebaut). Diese Blockhütte, die sich noch im Rohbauzustand befindet werden wir weiter ausbauen und zu unserem kleinen privaten Tiny Home machen.

Schritt 1: Alte Fenster abschleifen

Nach einem Brand in den 90er sind mehrere Teile des Gebäudes stark  in Mitleidenschaft gezogen worden. Dennoch gibt es ein paar Sachen, die man noch verwenden kann, z.B. Fenster. Für die Blockhütte brauchen 4 Fenster. 5 Fenster haben wir da, 2 davon sind gut erhalten und haben sogar noch Glasscheiben drin. Die anderen sind ohne und müssen etwas aufgehübscht werden. 

Vorsichtig die Glashalteleisten lockern und entfernen. Alte Scheibenreste entsorgen.

Die Klebereste vom Vorlegeband entfernen. Mit Heißluft gings am besten.

Die Fensterrahmen vom Staub und Dreck befreien

Hier sieht man den Brandschaden am Fensterrahmen. Der Schaden ist aber nur oberflächlich und kann einfach behoben werden.

Mit ein bisschen Fleißarbeit und einem Schleifgerät und mit 120er Körnung Schleifpapier für Holz die Fensterrahmen abschleifen.

Dabei sollte man vorsichtig vorgehen. An engen Stellen oder wo man schlecht mit der Maschine dran kommt händisch nachbessern.

Die Rückseite und auch die Innenseite nicht vergessen.

Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Schritt 2: Fenster mit Leinöl grundieren und ölen

Leinöl ist transparent und honigtönend. Wir mögen diese Optik, außerdem ist es absolut umweltfreundlich und damit unbedenklich für Menschen und Tiere. Mit rohem Leinöl werden die Fenster grundiert, dann 2-3 Tage getrocknet. Anschließend mit gekochtem Leinöl aufgefrischt, wieder etwas getrocknet und fertig sind unsere restaurierten schönen Fenster.

Schritt 3: Fenster unt Türen einbauen lassen

Diesen Schritt überlassen wir lieber den Profis. Marc von Naturwerk Windeck hat uns über Instagramm angeschrieben und den Support bei unserer Blockhütte angeboten. Wir nahmen das Angebot natürlich an und Marc ist einfach klasse! Hier seht ihr ihn bei der Arbeit und ein fantastisches Ergebnis.

.

.

.

.

Die nächsten Schritte folgen bald…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.