Projekt 2: "Upcycling Hochbeet"

Seit Tagen buddeln wir im Garten rum und es ist schon einiges passiert. Gefühlt endlose Brombeerhecke ist raus, von Gestrüpp zugewachsene Mauer ist befreit, Bäume sind geschnitten oder ganz entfernt – es geht also voran. Es ist jetzt viel aufgeräumter, so dass wir gedacht haben, wir könnten uns was gönnen und zwischendurch auch mal was ganz nettes machen…

…. z. B. ein Hochbeet.

Ein dazu perfektes Plätzchen mussten wir nicht lange suchen, doch da muss noch einiges an Bauschutt weggeräumt werden.

Nach ein paar Tagen schweißtreibendem Graben haben wir so einiges aus der Erde rausgeholt: Dachziegeln, Betonplatten, Paletten und jede Menge Ziegelsteine, selbst alte Rinderknochen haben wir gefunden!! Warum auch immer die das sind!

Bauaufseher Twister macht seinen Job ganz gründlich und passt ganz genau auf, dass wir auch ja alles richtig machen. 🙂

Und das tun wir auch. Das ganze ausgebuddelte Material kann und wird von uns wieder verwendet, ok, außer Rinderknochen 🙂

________________________________________________________________________________________________________

Mit dem Hochbeet fangen wir nun an. Aus den Ziegelsteinen legen wir sowas wie ein kleines Fundament, worauf dann die Holzpaletten aufgestellt werden, so werden sie nicht all zu schnell vergammeln.

Mit den Füßen nach vorne stellen wir die Paletten erstmal einfach nebeneinander auf – sieht gut aus, wir stellen keine großen Unebenheiten fest. 

Jetzt können die Paletten miteinander verbunden werden. Wir machen’s einfach mit alten Holzlatten, die wir finden. 

Ist ja ein ziemlich großes Hochbeet, was wir da basteln na – ist euch sicher schon aufgefallen 🙂 Zur besseren Stabilisierung machen wir zur Sicherheit noch ein paar Stützen von vorne. Damit diese auch nicht zu schnell vergammeln bekommen sie ein Paar “Schuhe” in Form von Bodenhülsen angezogen. 

Fortsetzung folgt bald….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.